Kategorija > Die deutsche Ecke

Duša- Die Seele

Tako si pitoma i nježna, a rumeniš se od ljudskoga srama, ti , dušo , rodjenjem mi dana…  Du bist so gezähmt und zart aber Du errötest vor menschlicher Schande, du ,meine Seele, die Du mir mit meiner Geburt gegeben wurdest.

Pročitaj cijelu poeziju

Wunsch vom Weihnachtsmann-Želja za Djeda Mraza

    Manchmal, über Weihnachten ich schließe meine Augen,

Pročitaj cijelu poeziju

Med u očima- Honigfarbene Augen

Rattern wiederholt sich in der noch langweiligen Straßenbahn. Ich wusste dass nicht ausgeschlafene Gegenwart rattern über Straßen Vom Staub ausgewaschene morgendliche Tau . Kulturvolle mit Aufmerksamkeit gebügelt hat eine Stimme mich gefragt, “Frei?” Mit einem Blick scharf wie ein Schwert wollte ich die Stimme umbringen, die mich gestört hat. Aber meine Augen treffen auf zwei […]

Pročitaj cijelu poeziju

Orangegelber Schnee

Die Grausamkeit des Herbstes ist wieder da Es wird langweilig kalt Und er zeigt uns grinsend seine Zähne

Pročitaj cijelu poeziju

Dodirni me usnama- Berhür mich mit deinen Lippen

Berühr mich mit Deinen Lippen. Dass ich brenne. Verbrenne .

Pročitaj cijelu poeziju

Treume mit Sehnsucht geschmiert- Snovi ceznjom zamazani

Heute Nacht werden meine Träume durch den Nebel fliegen Und stolpern über die Zweige der Münchner Kastanienbäume Ich bleibe stehen und während ich der Stille und Taubheit der Ruhe lausche Und rieche Deine bekannten müden Gerüche im Grau des Nebels. Meine Seele wird Dich suchen über den nebligen Wiesen des Lebens Aber sie bleibt stehen […]

Pročitaj cijelu poeziju

Verse

Deine Verse sind so mächtig, sie zerstören meine Seele wie ein Vulkan einen Felsblock denn du bist meine Nacht und du bist mein Tag.

Pročitaj cijelu poeziju

Aquarell

Aquarell   Wir waren am Anfang unseren Treffen Und als ob es lächelt Ende an uns

Pročitaj cijelu poeziju

Kleine Sonne

Pročitaj cijelu poeziju

Im Namen aller streunenden Hunde

Im Namen aller streunenden Hunde Nachtsüber bin ich ein streunender Hund geworden. Ich tröste mich – ich bin doch nicht der Einzige, uns, die so arm sind, gibt es eigentlich überall. Jetzt hat jeder unter diesem Himmel recht, auf mich zu spucken, mich zu schubsen oder  Steine nach mir zu werfen. Sie können auch Angst […]

Pročitaj cijelu poeziju

prev posts